10 Top-Verpackungs-Tipps für den problemlosen Umzug

Zu den wichtigsten Punkten bei der Vorbereitung eines Umzugs gehört das Zusammenpacken des Hausrats. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die sich erfahrungsgemäss als praktikable Lösungen auch für Umzüge in Meilen erwiesen haben. Sie sorgen dafür, dass der Umzug schneller erledigt werden kann, ohne bedauernswerte Schäden zu hinterlassen. Deshalb beachten Sie die folgenden zehn Tipps zum Verpacken, mit denen man viel Verpackungsmaterial und damit einiges an Kosten sparen kann.

  1. Kleidung mit Müllsäcken einwickeln

Kleidungsstücke, die im Kleiderschrank hängen, müssen nicht unbedingt in Kartons verpackt werden. Statt also lange zu falten kann man die hängenden Kleidungsstücke in Müllsäcke einwickeln und oben an den Bügeln zubinden. Anschließend die eingewickelten Kleider aus dem Schrank herausnehmen und in den Umzugswagen legen. Im neuen Heim können die Sachen schnell wieder in den aufgebauten Schrank eingehängt werden.

  1. Geschirr sorgsam mit Handtüchern verpacken

Geschirr gehört wie Handtücher in die Umzugskartons. Da bietet es sich doch an, die Handtücher als Füllmaterial einzusetzen und das Geschirr so effektiv zu schützen. So wird Packpapier, Luftpolster und Platz in den Kartons gespart. Übrigens sollten die Teller hochkant verpackt werden. Die Bruchgefahr wird so deutlich reduziert.

  1. Socken für die Glasverpackung nutzen

Eine ähnliche Praxis bietet sich auch für Gläser und Vasen an – sie lassen sich prächtig in Socken verpacken. Als zusätzlicher Schutz dienen Zeitungen und Handtücher – oder sogar Kleidungsstücke, die man als Polsterung zwischen die Gläser nutzt.

  1. Flaschen mit Folie verschließen

Um das Auslaufen von Lotions oder Shampoos zu vermeiden, sollte man sie idealerweise sicher verschliessen. Gerade beim Umzug produziert man so unnötig viel zusätzlichen Aufwand, um alles wieder zu reinigen. Also einfach die Behälter aufschrauben, mit einer Frischhaltefolie bedecken und wieder verschrauben.

  1. Schmuck ordentlich einpacken

Ohrringe, Halsketten, Ringe und Armbänder gehören sorgfältig verpackt. Knoten in Ketten können vermieden werden, indem man sie in Strohhalme einlässt. Toiletten- oder Küchenpapierrollen bieten sich speziell für längere Halsketten an. Mit Tablettendosen lässt sich der Schmuck praktikabel auseinanderhalten. Und wenn man die Schmuckstücke in kleine Plastiktüten einpackt, hat man sie nicht nur vom restlichen Schmuck getrennt, sondern auch geschützt. Für wertvollen Schmuck empfiehlt sich eine Schmucktasche (Jewelry Roll).

Schmuck lässt sich aber auch perfekt mit Küchenfolie verpacken. Folie auf den Tisch legen, die Schmuckstücke auf einer Hälfte der Folie ausbreiten und anschliessend die andere Hälfte der Folie darüberklappen. Mit den Händen glattstreichen und im Karton einpacken.

  1. Bücher in die Koffer

Erfahrungsgemäss sind Bücher die unhandlichsten und schwersten Gegenstände, die verpackt werden müssen. Die Rollkoffer für die Urlaubsklamotten werden in diesem Fall zweckentfremdet und bieten sich als perfekte Umzugsmittel für den Inhalt der Bücherschränke an.

  1. Folien für Kommoden und Sideboards

Werden Kommoden und Sideboards für den Umzug in Schutzfolien eingewickelt, können sich in erster Linie schon einmal die Türen und Schubladen während des Umzugs nicht öffnen. So müssen auch nicht die Inhalte der Schubladen entfernt werden. Gleichzeitig werden die Möbel so vor Kratzern geschützt und geschont.

  1. Kleinteilemanagement

Die passenden Schrauben für den Wiederaufbau der Möbel gehören in kleine Beutel, die sorgfältig beschriftet werden. Anschliessend gehören die Beutel mit Klebefolie an die dazugehörigen Schränke befestigt. So erspart man sich bei der Montage das lange Suchen nach den passenden Kleinteilen.

  1. Kabel fotografieren

Um mögliche Irritationen beim Anschließen der elektrischen Geräte zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Rückseite der Geräte vor dem Ausstecken der Kabel zu fotografieren. Danach sollten die zugehörigen Kabel an das Gerät angebunden werden, um langes Suchen bei der Neuinstallation zu vermeiden.

  1. Umzugskartons mit farbigem Klebeband ordnen

Beim Umzug hilft es den Helfern in Meilen, wenn die Umzugskartons farbig sortiert werden. So können sie umgehend in die passenden, farblich zugeordneten Räume getragen werden. Buntem Klebeband wird für jeden Raum im neuen Haus eine Farbe zugeordnet. So erkennen Möbelpacker und helfende Freunde gleich auf einen Blick, in welchen Raum welche Kartons gehören.

Zusatz-Tipp: Startkarton packen

Ist der Umzug vollbracht, fehlt häufig das Engagement, gleich alles wieder einzuräumen oder gar aufzubauen. Deshalb ist es wichtig, Dinge, die man täglich benötigt in einen speziellen Startkarton zu verpacken. Dazu gehört der Kulturbeutel, Schlafanzug, Artikel für Abendessen und Frühstück, Kleidung für den zweiten Tag, Handtücher, wichtige Dokumente und Medikamente, etc.. Der Startkarton gehört zwingend in das eigene Fahrzeug. So erreicht er das neue Zuhause in Meilen pünktlich und unversehrt.

[Total: 0   Average: 0/5]
Share
Comments for this post are closed.